• Nadine

Minimalismus beginnt im Kopf

Aktualisiert: 19. Jan. 2019

16.01.2019 Wenn man viel hat muss man sich viel kümmern. Wenn man wenig hat, hat man mehr Zeit zum Leben. Ich habe selbst kürzlich einen Versuch gestartet. Ich habe mein Gästezimmer aufgelöst, meinen Kleiderschrank ausgemistet und bin aus meinem großen Schlafzimmer ausgezogen - ins Gästezimmer. Den anderen Raum hat ein Familienmitglied bekommen, welches jetzt mehr Platz für sich hat. Was vielleicht für manche wie eine Einschränkung aussieht, ist für mich wie eine Befreiung gewesen. Ich habe plötzlich weniger Klamotten, muss weniger nachdenken was ich anziehen soll. Und das Beste: ich habe ein Zimmer weniger das ich reinigen muss (das muss jetzt der neue "Besitzer" tun :-) ). Alles ist plötzlich viel überschaubarer geworden. Und ich habe mehr Zeit. Es hat sich von Anfang an gut angefühlt. Wenn man denkt, dass man auf etwas verzichtet, muss man sich erst mal bewusst machen, dass man eigentlich etwas bekommt, nämlich Zeit. Ich bleibe dran, es wird in Zukunft weiter ausgemistet, denn: "Weniger ist mehr, in diesem Fall "Mehr Zeit". Viel Spaß beim Ausmisten.




153 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Erwartungen